Chronik der Firma NOCH von 1911 bis heute

Im Jahr 2011 feierte die Firma NOCH ihr 100-jähriges Bestehen. Dass eine Firma den 100. Geburtstag feiern darf, ist mit Sicherheit keine Selbstverständlichkeit.
 
Das Unternehmen wurde 1911 als Klempnereibetrieb in Sachsen gegründet und überstand während der letzten 100 Jahre zwei Weltkriege und auch die Flucht vor der Verstaatlichung in der DDR. Seit 75 Jahren befasst sich NOCH mit Zubehör für die Modellbahn. Anfänglich wurde nebenbei mit Modellbahn-Artikeln gehandelt, später entstand eine eigene Manufaktur, aus der sich langsam aber stetig das heutige Unternehmen entwickelte. Seit 50 Jahren sind wir nun in Wangen im Allgäu zu Hause. NOCH wird in der 4. Generation inhabergeführt und beschäftigt aktuell über 80 Mitarbeiter.
 
In der 100-jährigen Firmen- und Produktgeschichte finden sich viele technische Neuerungen und Produkte, die den Modell-Landschaftsbau revolutionierten. Beste Beispiele hierfür sind die Tiefzug-Fertiggelände 1961, die erste elektrostatisch beflockte Grasmatte 1963, super-realistische Hartschaum-Portale ab 1983 und der Gras-Master, der seit 2005 für eine perfekte Begrasung für jedermann sorgt. Auch im Jubiläumsjahr wagte sich NOCH auf das Feld moderner Technik und innovativer Produktionsmethoden: Die neuen Laser-Cut+ Gebäude-Modelle markieren den Wendepunkt  zum modernen Gebäude-Modellbau. Dabei verwundert es nicht, dass entscheidende Neuerungen hierbei ausgerechnet von NOCH kommen: Bereits 1949 wurden erste Modellgebäude bei NOCH handgefertigt.
 
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Modell-Landschaftsbau mit unseren Produkten.

Ihr NOCH Team

2017

2017 haben wir ein kleines Jubiläum zu feiern: die NOCH Miniatur-Figuren werden 20 Jahre alt! 1997 erschien das erste NOCH Figuren-Set im Handel, mittlerweile sind die Modell-Figuren eines der wichtigsten Standbeine unserer Firma. Als einer der führenden Anbieter haben wir über 250 verschiedene Figuren-Sets im Programm - für die Spurweiten H0, TT, N und Z.

2015

2015 haben wir unser automatisches Lager an unserem Firmensitz in Wangen im Allgäu in Betrieb genommen. Mit dem Neubau der Halle 3 und dem Lagersystem wurde die höchste Investition der Firmengeschichte getätigt. Durch das neue Lagersystem sind wir aufgestellt für die Zukunft, um das erklärte Ziel, die Lagerung und den Versand der zahlreichen Produkte, effizient abzuwickeln.

2013

Neueröffnung der NOCH Modellbau-Welt.

2011

Jubiläum - 100 Jahre Firma NOCH

2010

Über 30 Jahre nach der Einstellung der Modellhäuser-Serie stellt NOCH wieder eigene Gebäude vor. Die Laser-Cut+-Häuser zeigen die neue Generation des Modellbaus.

2009

Neubau Produktionshalle

2007

NOCH bietet völlig neue Möglichkeiten zur Ausgestaltung von Modellbauanlagen mit realistischen Pflanzen nach dem Laser-Cut Prinzip.

2005

Mit der Entwicklung des NOCH Gras-Masters® für selbständige elektrostatische Begrasung von Modellbauanlagen werden neue Maßstäbe gesetzt.

2002

Neubau Verwaltungsgebäude

1997

Dr. Rainer Noch, der Sohn von Peter Noch, übernimmt die Leitung der Firma und führt neue Vertriebswege und die NOCH-Figuren ein.

1989

Tod des Modellbaupioniers Erich Noch. Sein Sohn Peter Noch, der seit den 70er Jahren bereits Geschäftsführer ist, führt die Firma nun alleine.

1984

Um die wachsende Nachfrage nach Selbstbausätzen für Berge und Tunnel zu erfüllen, führt NOCH das neuartige Stecksystem TERRA-FORM zur einfachen Selbstgestaltung von Landschaften vor.

1982

Die Einführung von Tunnelportalen und ganzen Dioramen aus Polyurethanschaum ermöglicht eine bislang ungekannte Detailgenauigkeit und eröffnet der Firma NOCH mit der Gestaltung von Werbedisplays ein völlig neues Geschäftsfeld.

1978

NOCH beendet seine Modellhäuser-Serie

1971

Aufgrund des zunehmenden Erfolges lässt die Firma NOCH einen Erweiterungsbau errichten um die Produktion auszuweiten.

1966/1967

Peter Noch, der Sohn von Erich Noch, setzt als Junior-Chef mit der Einführung der detailgenauen NOCH-Spritzgussbäume neue Standards im Modellbau.

1963/1964

NOCH beginnt damit, Grasflächen auf den verschiedenen Produkten mit elektrostatischer Aufladung zu begrasen.

1961

Umzug der Firma NOCH nach Wangen im Allgäu, wo erstmals im Modellbaubereich Tunnel und Fertiggelände mit Tiefzugtechnik hergestellt werden.

1956

Im September flüchtet Erich Noch aus der DDR nach Maisach bei München und lässt seine Firma in Glauchau zurück. In Westdeutschland beginnt er zunächst erneut damit, Fertiganlagen für Privatkunden anzufertigen.

1956

Die Firma NOCH stellt auf der Spielwarenmesse Nürnberg seine neue Produktpalette vor, die bis auf Modellbahnwaggons fast vollständig dem Angebot aus Glauchauer Zeiten entspricht.

1953

Erste Teilnahme an der Leipziger Frühjahrsmesse.

1953

Unter dem Druck der sozialistischen Führung der DDR steht NOCH kurz vor dem Zusammenbruch, kann sich aber durch private Leihgeber wieder sanieren.

1949

Erster NOCH-Katalog mit eigenen Produkten, wie Tunnel und Hintergrundkulissen. Gegen Ende des Jahres werden die ersten NOCH-Modellbahnwaggons zum Verkauf angeboten.

1945

Nach Kriegsende kehrt Erich Noch aus Kriegsgefangenschaft zurück und nimmt die Geschäfte wieder auf. Um Geld zu verdienen fertigt er komplette Modellbauanlagen für wohlhabende Kunden.

1940

Als Erich Noch zur Wehrmacht eingezogen wird, ruht das Geschäft in Glauchau bis Kriegsende.

1936

Mit dem Verkauf von Modellhäusern des ansässigen Schreinermeisters Hecker beginnt die Modellbau-Ära der Firma NOCH.

1935

Umzug in die Nikolaistraße 5 und Beginn des Verkaufs von Märklin-Modellbahnen.

1930

Erich Noch gründet das „Technische Büro NOCH“ als Tochterunternehmen der Klempnerei seines Vaters.

1911

Oswald Noch gründet in Glauchau (Sachsen) die Klempnerei NOCH.

Jetzt anmelden!
Spurweitenfilter